„Nada muss sich nicht grämen. Schließlich stellte sie einen neuen Hallen-Hausrekord auf und blieb nur eine Sekunde über ihrer aktuellen Freiluftbestleistung. Sie hat’s am kommenden Samstag drauf, sollte die ganze Sache locker und entspannt angehen“, sagt Telis-Teamchef Kurt Ring zu Pauers Aussichten, die Norm in Leipzig zu packen. Nach ihrem eher mäßigen 3.000m Hallenauftakt, bei den „Bayerischen“, als sie Teamkollegin Miriam Dattke am Schluss nach langer Führungsarbeit abzockte, folgten immerhin 4:19,91min auf der halb so langen Distanz beim CMCM-Meeting in Luxemburg, ebenfalls ganz nah an ihrer Freiluftbestleistung. „Das Gefühl war hier schon viel besser als in Fürth, ich war dort wohl gesundheitlich ein bisschen angeschlagen“, fasste die Volljuristin schon dort wieder den Mut für den erneuten Normangriff.